Empfohlen

Willkommen auf lateinlehrer.net!

Willkommen auf der Homepage von lateinlehrer.net!

Diese Seiten sollen Lateinschülern und -studenten beim Lernen und Übersetzen der lateinischen Sprache helfen. Hier findest du zahlreiche Übersetzungen, Links zu anderen Latein-Seiten, einen für den Lateinunterricht optimierten Vokabeltrainer und vieles mehr. Wenn du Ideen hast, wie man die Seite weiter ausbauen könnte, kannst du dich gern unter Impressum – Kontakt bei mir melden.

Deponentien

Wie bitte?

Ein Deponens (Plural: Deponentien) ist ein Wort, das aussieht, als wäre es passiv, aber übersetzt wird, als wäre es aktiv. Es heißt so, weil es seine (grammatikalischen) aktiven Formen „abgelegt“ („deponiert“) hat.

Beispiele

Deponentien sind eigentlich kinderleicht zu übersetzen, wenn man das Passiv beherrscht. Und es gibt auch nicht sooo viele davon. Die wichtigsten sind: „Deponentien“ weiterlesen

Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft?! Zeiten

Wofür braucht man diese ganzen Zeiten!?

Tempora (lat. für Zeiten) braucht man, um auszudrücken, wann eigentlich etwas passiert ist. Es macht ja doch einen Unterschied, ob ich zu dir sage: „ich gehe (gerade?) ins Schwimmbad“, „ich war (vorgestern?) im Schwimmbad“ oder „ich werde (übermorgen?) ins Schwimmbad gehen“. Wenn ich diesen Unterschied nicht formulieren kann, könnte es passieren, dass du mich übermorgen im Schwimmbad suchen gehst, obwohl ich schon vorgestern dort war. Das wäre blöd.

Welche Zeiten gibt es im Lateinischen?

Eigentlich ist das ganz überschaubar: „Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft?! Zeiten“ weiterlesen

lateinlehrer.net unterstützen?

Der Betrieb eines Blogs wie lateinlehrer.net kostet eine Menge Zeit. Daher freuen wir uns über jedes „Dankeschön“. Und wer noch mehr tun will oder kann:

Amazon Partnernet

Wenn du auf folgenden Link klickst, wirst du zu Amazon
weitergeleitet. Wenn du über diesen Link einkaufst, fließt ein kleiner Teil des Umsatzes als Werbekostenerstattung an uns weiter. Es kostet dich keinen Cent mehr, aber wir bekommen ein paar Cent für unsere Mühen. Am besten klappt das, wenn du bei jedem Einkauf, den du bei Amazon tätigst, über unseren Link gehst.

„lateinlehrer.net unterstützen?“ weiterlesen

Lernen und Lerntheorie: Behaviorismus und Konditionierung

Grundannahmen des Behaviorismus

Der Behaviorismus ging davon aus, dass das Gehirn eine „Blackbox“ ist, über die man nichts herausfinden kann; deshalb ist es auch sinnlos, darüber zu spekulieren. Stattdessen orientierte man sich daran, was man beobachten konnte: Verhalten (behavior). Darüber konnte man Lernen schon ganz ordentlich definieren: Lernen bedeutet, dass ein Verhalten sich verändert.

Klassische Konditionierung

Ein typisch behavioristisches Experiment ist das Experiment von Pawlow um 1900: Ein Hund lernt in kürzester Zeit, dass er immer dann, wenn eine Glocke klingelt, etwas zu Fressen bekommt. Sobald er das kapiert hat, fängt er bereits zu sabbern an, wenn er die Glocke hört, obwohl noch gar kein Futter da ist. Fachsprachlich ausgedrückt: Die natürliche Reaktion des Hundes „Sabbern“ auf den natürlichen Reiz „Futter“ wurde nun auf den (vormals neutralen) Reiz „Glöckchen“ übertragen. Der Hund wurde konditioniert.

„Lernen und Lerntheorie: Behaviorismus und Konditionierung“ weiterlesen

Metrik: Horaz

Die lateinische Metrik ist ein ziemlich großes Feld. Heute Abend habe ich versucht, ein paar Horaz-Gedichte zu entschlüsseln, und da ist es mit der Metrik auf den ersten Blick ganz schön kompliziert. Aber nur auf den ersten Blick.

Es gibt eine Handvoll Versmaße, die Horaz besonders oft benutzt. Das sind:

  • Asklepiadeus (in 5 verschiedenen Zusammensetzungen)
  • Sapphische Strophe (Sapphicum)
  • Alkäische Strophe (Alcaicum)

„Metrik: Horaz“ weiterlesen