Die Odyssee – der Tragödie zweiter Teil

Odysseus‘ Heimreise ist der zweite Teil der „trojanischen Epen“. Sie schildert die Abenteuer des Odysseus, der auf griechischer Seite am trojanischen Krieg teilgenommen hat und auf seiner Heimreise weitere zehn Jahre unterwegs ist.

Die Geschichte verbindet mehrere, komplex miteinander verwobene Erzählstränge, die sich nach und nach miteinander verbinden.

Auf den ersten Blick

Wer die Odyssee noch nicht kennt, dem empfehle ich als Einstieg in das Thema das großartige Lernvideo von „Sommers Weltliteratur To Go“:

Die Struktur des Werks

Die Odyssee lässt sich auf unterschiedliche Weisen gliedern; am einfachsten ist eine Einteilung nach jeweils vier Büchern, sodass man auf sechs „Einheiten“ kommt:

Wir beginnen in Büchern 1-4 in Ithaka (Odysseus‘ Heimat), wo Odysseus‘ Frau Penelope von schlecht erzogenen Männern umworben wird, weil man allgemein davon ausgeht, dass Odysseus tot ist. Sein Sohn Telemachos, der mittlerweile fast erwachsen ist, macht sich auf, um seinen Vater zu suchen (und diese unmöglichen Freier loszuwerden).

In den Büchern 5-8 treffen wir erstmals auf Odysseus, der gerade auf seiner letzten Irrfahrts-Station – auf der Insel der Phäaken – ankommt und dort als Gast mit großen Ehren aufgenommen wird.

Die Bücher 9-12 stellen eine umfangreiche Binnenerzählung dar: Odysseus berichtet den Phäaken selbst vom Ende des trojanischen Krieges und von seinen Irrfahrten. Dies ist der bekannteste Teil der Odyssee und enthält viele berühmte Episoden, z.B. von der Insel der Kyklopen, den Sirenen und der Zauberin Kirke.

In den Büchern 13-16 wird Odysseus‘ Ankunft in Ithaka geschildert, wo er nicht gleich zum Königshof läuft – er misstraut den Freiern (und auch seiner Frau ein bisschen) -, sondern bei einem alten Kumpel unterkommt und sich ein Bild von der Lage in seinem Königreich macht. Dabei trifft er auch seinen Sohn wieder.

Die Bücher 17-20 lassen Odysseus an seinen Hof zurückkehren, wo er sich aber als Bettler verkleidet und „die Lage checkt“.

Zum Abschluss des Werks in den Büchern 21-24 massakrieren Odysseus und sein Sohn Telemachos die Freier (und deren Kollaborateure unter den Angestellten) und stellen wieder Ordnung und Frieden auf Ithaka her.

Die Bücher der Odyssee

  1. Buch: Versammlung der Götter, Freier auf Ithaka
  2. Buch: Abreise des Telemachos aus Ithaka
  3. Buch: Besuch des Telemachos bei Nestor und dessen Erinnerungen an Odysseus
  4. Buch: Hochzeitsfeier in Sparta und Anschlag der Freier auf Telemachos
  5. Buch: Abschied des Odysseus von Kalypso auf Ogyia
  6. Buch: Odysseus’ Ankunft bei den Phäaken und Nausikaa
  7. Buch: Arete und Alkinoos, das Königspaar der Phäaken
  8. Buch: Das Sportfest zu Ehren des fremden Gastes
  9. Buch: Odysseus erzählt von den Kikonen, Lotophagen und Kyklopen
  10. Buch: Odysseus erzählt von den Inseln der Winde, Laistrygonen und Kirke
  11. Buch: Odysseus erzählt von seiner Reise ins Totenreich
  12. Buch: Odysseus erzählt von Kirke, Sirenen, Skylla, Charybdis und den heiligen Rindern
  13. Buch: Odysseus kehrt nach Ithaka heim
  14. Buch: Odysseus kommt als Bettler beim Schweinehirten Eumaios unter
  15. Buch: Telemachos reist zurück
  16. Buch: Odysseus und Telemachos sind wiedervereint
  17. Buch: Odysseus kommt als Bettler verkleidet an den eigenen Hof zurück
  18. Buch: Odysseus und die Freier
  19. Buch: Penelope hält die Freier hin, Odysseus wird von seiner Amme erkannt
  20. Buch: Neumondfest an Odysseus’ Hof
  21. Buch: Die Freier schießen um die Wette, aber der Bettler gewinnt
  22. Buch: Odysseus und Telemachos massakrieren die Freier und Kollaborateure
  23. Buch: Odysseus und Penelope sind wiedervereint
  24. Buch: Rückblick, Aussöhnung, Frieden auf Ithaka

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.