MacBook mit Windows-Shortcuts ausstatten

Heute mal völlig themenfremd: Ich bin jüngst zum ersten Mal in meinem Leben auf ein MacBook umgestiegen. Apples Produkte sind in meinen Augen schon immer etwas anrüchig, in erster Linie weil zahllose Entscheidungen beim Produktdesign eine kleinliche, gewinnorientierte Verachtung für die eigenen Kunden zeigen (z.B. gezieltes Verunmöglichen oder Erschweren von Reparaturen). Ich bin auch von dem lifestyle-mäßigen Image der Marke einigermaßen abgestoßen, aber da ich neugierig auf Technologie bin, gern damit spiele und sehr günstig an ein beschädigtes MacBook Air M2 kam, spiele ich derzeit damit herum. Der wichtigste Grund für meine Neugier war die alles überragende Akkulaufzeit.

Ein absolutes Unding sind die durch die Bank anderen Tastatur-Shortcuts („Hotkeys“). An ein „@“ kann man sich noch gewöhnen, immerhin steht auch auf der Tastatur, wo man suchen muss. Aber ich programmiere viel, und brauche deshalb ständig solche Zeichen wie {}[]|\ usw. Die liegen bei Apples Geräten alle (!) auf anderen Tastenkombinationen als am PC, und um den Blödsinn auf die Spitze zu schreiben, schreibt Apple sie nicht (wie das bei PCs üblich ist) auf die Tastatur, sondern man muss die googeln. Na, vielen Dank auch. PCs mögen 90% des weltweiten Computerbestands ausmachen, aber warum sollte man sich an irgendwelche Normen halten, die Benutzern das Leben leichter machen?

Jetzt könnte man sich natürlich umgewöhnen. Aber ich kann und will ja auch nicht mein Leben lang nur noch mit Apple-Geräten arbeiten. Zum Beispiel steht zuhause mein Windows-Desktop. Also musste eine vernünftige Tastaturbelegung für den Mac her. Glücklicherweise ist das FAST ganz einfach.

  1. Besorge dir das deutsche „PC“-Tastaturlayout. Du findest das Repository auf Github oder hier direkt das aktuelle Release. Nach der Installation und Aktivierung des Layouts ist die Belegung im Prinzip ganz wie bei Windows, aber die Position der Modifier (control/command/option bzw. control/alt/alt-gr) ist noch falsch. Wer die Shortcuts also blind drücken will, wie wahrscheinlich du, der du bis hierhin mitgelesen hast, muss jedes Mal von „strg“ auf „windows“ umgreifen.
  2. Besorge dir Karabiner-Elements. Die App ist im ersten Moment sonderbar, weil sie für zwei bis drei unterschiedliche Module Berechtigungen braucht. Wenn man das geschafft hat, kann man dort Tasten um-belegen. Du willst drei „Simple Modifications“:
    • left_command –> left_control (damit funktioniert z.B. control-c und control-v)
    • left_control –> left_command (damit funktioniert z.B. der Wechsel zwischen den Desktops)
    • right_command –> right_option (das entspricht der Alt-Gr-Taste, für all die guten |{[]}\)
  3. Wer sie benutzt, dem kann ich noch empfehlen, in den Tastatureinstellungen unter „App-Tastaturkurzbefehle“ dem Finder die Taste F2 zum „Umbenennen“ beizubringen sowie dem Safari die Taste F5 zum „Seite neu laden“. Eine Entfernen-Taste gibt es auf der Mac-Tastatur leider nicht, aber mit control-Backspace, wie das beim Mac standardmäßig ist, kann ich mich arrangieren.
  4. Und fertig: Jetzt hast du jede Menge funktionierende windowsmäßige Shortcuts, z.B. control-s (speichern), control-z (zurück), control-c (kopieren), aber auch alt-gr-7 ({) und alt-gr-ß (\).

Mit diesen Änderungen fühle ich mich jetzt am Macbook genau so schnell unterwegs wie auf meinen Windows-Maschinen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.