Sermo 1, 7

Proscripti Regis Rupili pus atque venenum
hybrida quo pacto sit Persius ultus, opinor
omnibus et lippis notum et tonsoribus esse.
Auf welche Weise des geächteten Rex Rupilius Eiter und Gift
der Bastard Persius gerächt hat, ist, glaube ich,
allen Triefäugigen und Barbieren bekannt.

Persius hic permagna negotia dives habebat
Clazomenis et iam litis cum Rege molestas,
durus homo atque odio qui posset vincere Regem, 5
confidens, tumidus, adeo sermonis amari,
Sisennas, Barros ut equis praecurreret albis.
Dieser Persius war reich und hatte riesige Geschäfte
in Clazomenae, und mit dem Rex schon schwere Streitigkeiten;
er war ein harter Mensch und konnte an Hass den Rex noch überbieten,
unverschämt, aufgeblasen, von so scharfer Zunge,
dass er mit weißen Pferden noch den Sisenna und Barrus überholte.

ad Regem redeo. postquam nihil inter utrumque
convenit—hoc etenim sunt omnes iure molesti,
quo fortes, quibus adversum bellum incidit:
Zurück zu Rex. Nachdem sie sich nicht einig
wurden – nach diesem Recht sind nämlich alle lästig,
und deshalb tapfer, denen ein feindlicher Krieg zugestoßen ist:

inter 10
Hectora Priamiden, animosum atque inter Achillem
ira fuit capitalis, ut ultima divideret mors,
non aliam ob causam, nisi quod virtus in utroque
summa fuit:
Zwischen
Hektor, dem Sohn des Priamos, und dem übermütigen Achilles
gab es so tödlichen Hass, dass nur der endgültige Tod ihn beenden könnte,
aus keinem anderen Grund, als dass beide von höchster
Tugend waren:

duo si Discordia vexet inertis
aut si disparibus bellum incidat, ut Diomedi 15
cum Lycio Glauco, discedat pigrior, ultro
muneribus missis:
Wenn zwei Träge die Discordia quält
oder wenn Ungleichen ein Krieg zustößt, wie der des Diomedes
mit dem Lykier Glaucus, dann gibt der Trägere nach, indem er dem Anderen
Geschenke schickt:

Bruto praetore tenente
ditem Asiam, Rupili et Persi par pugnat, uti non
conpositum melius cum Bitho Bacchius.
Während Brutus als Prätor das reiche
Asien hielt, kämpfe das Paar von Rupilius und Persius, dass besser
nicht einmal Bacchius mit Bithus einander gegenübergestellt wären.

in ius
acres procurrunt, magnum spectaculum uterque. 20
Persius exponit causam; ridetur ab omni
conventu;
Wild eilen sie
zum Prozess, jeder von beiden ein großes Spektakel.
Der Persius erklärt seinen Fall; wird ausgelacht von der ganzen
Versammlung;

laudat Brutum laudatque cohortem,
solem Asiae Brutum appellat stellasque salubris
appellat comites excepto Rege; Canem illum,
invisum agricolis sidus, venisse:
er lobt Brutus, lobt die Mitstreiter,
nennt den Brutus die Sonne Asiens und die Gefährten die heilbringenden
Sterne – bis auf den Rex; der sei als Hund,
wie das den Bauern unbeliebte Sternbild, zur Welt gekommen:

ruebat 25
flumen ut hibernum, fertur quo rara securis.
tum Praenestinus salso multoque fluenti
expressa arbusto regerit convicia, durus
vindemiator et invictus, cui saepe viator
cessisset magna conpellans voce cuculum. 30
er stürzte vorwärts
wie ein Fluss im Winter, dahin, wo selten eine Axt hingebracht wird.
Dann wirft der Pränestiner auf den Scharfzüngigen, der so heftig fließt,
aus dem Rebengehölz gepresste Beschimpfungen entgegen,
ein harter Weinbauer und unbesigbar, dem oft der Wanderer,
der mit lauter Stimme den Kuckuck ruft, gewichen wäre.

at Graecus, postquam est Italo perfusus aceto,
Persius exclamat: ‘per magnos, Brute, deos te
oro, qui reges consueris tollere, cur non
hunc Regem iugulas? operum hoc, mihi crede, tuorum est.’
Aber nachdem der Grieche Persius mit italischem Essig übergossen wurde,
schreit er heraus: “Bei den großen Göttern, Brutus, ich
bitte dich, der du doch gewohnt bist, Könige zu vertreiben: warum schlachtest du nicht
diesen Rex? Das wäre, glaub mir, unter deinen Werken.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.