Das Futur

Das lateinische Futur gibt es in zwei Varianten:

  • bei der a- und e-Konjugation als „bo-bi-bu“-Futur,
  • bei allen anderen Konjugationen als „kAmEl“-Futur.

bo-bi-bu-Futur

Das bo-bi-bu-Futur erkennt man eben an den namensgebenden Endungen. Es gilt für alle Wörter der a- und e-Konjugation (also alle Wörter, deren Infinitiv auf -are lautet oder deren erste Person Singular auf -eo lautet, z.B. manere (maneo)).

  • roga-bo
  • roga-bi-s
  • roga-bi-t
  • roga-bi-mus
  • roga-bi-tis
  • roga-bu-nt

kAmEl-Futur

Das kAmEl-Futur hat seinen sonderbaren Namen daher, dass die erste Person Singular auf „-am“ und alle weiteren Personen auf „-e-“ lauten:

  • dic-am
  • dic-e-s
  • dic-e-t
  • dic-e-mus
  • dic-e-tis
  • dic-e-nt

Futur übersetzen

Das Futur wird im Deutschen oft als Präsens wiedergegeben, korrekter wäre aber eine Übersetzung mit dem deutschen Futur:

  • Ich werde morgen ins Schwimmbad gehen. (Futur)
  • Ich gehe morgen ins Schwimmbad. (Präsens)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.