Infinitiv Perfekt

Das Lateinische kennt neben dem Infinitiv Präsens auch weitere Infinitive. Einer davon ist der Infinitiv Perfekt:

vexavisse – gequält haben
laudavisse – gelobt haben
dixisse – gesagt haben

Der Infinitiv Perfekt endet immer auf -isse, daran ist er gut erkennbar. Er wird vom Perfektstamm gebildet, also von der dritten Form, die man bei den Vokabeln mitlernt: „Infinitiv Perfekt“ weiterlesen

Redesign 2015

Hallo zusammen,

mit dem neuen Jahr wurde es auch einmal Zeit für einen neuen Look. Das alte Theme setzte auf WordPress‘ Default-2012-Theme auf, da wurde es Zeit für einen Wandel.

Jetzt sind wir auf Twentyfifteen unterwegs. Kleinere Probleme bei der Anzeige von Seiten werden in den nächsten Tagen (hoffentlich) verschwinden.

Viele Grüße

Deklinationen

Was ist eigentlich eine Deklination? Mit einer „Deklination“ meint man eine Reihe von Endungen, die ein Wort in verschiedenen Kasus bekommt.

Es gibt im Lateinischen eigentlich nur drei Deklinationen, die man kennen muss, um (fast) alle Formen erkennen zu können:

Accusativus cum Infinitivo (AcI)

Der AcI („a-c-i“) ist ein Nebensatz, der in einen Akkusativ und einen Infinitiv verpackt ist. (Daher der Name.)

Marcus Corneliam adesse vidit. 
= Marcus sieht, dass Cornelia da ist.

Man übersetzt diese Kombination aus Akkusativ (Corneliam) und Infinitiv (adesse) im Deutschen mit einem dass-Satz. „Accusativus cum Infinitivo (AcI)“ weiterlesen

Akkusativ

Der Akkusativ beantwortet die Frage, Wen? die Handlung des Satzes trifft. Das Akkusativobjekt ist eine der ersten und einfachsten grammatischen Funktionen, die man in der Schule lernt:

Marcus servum vocat. – Marcus ruft den Sklaven.

Das Akkusativobjekt ist hier servum. Marcus ruft… Wen?, und die Antwort auf diese Frage liefert eben der Akkusativ: den Sklaven.

„Akkusativ“ weiterlesen