Deponentien

Wie bitte?

Ein Deponens (Plural: Deponentien) ist ein Wort, das aussieht, als wäre es passiv, aber übersetzt wird, als wäre es aktiv. Es heißt so, weil es seine (grammatikalischen) aktiven Formen „abgelegt“ („deponiert“) hat.

Beispiele

Deponentien sind eigentlich kinderleicht zu übersetzen, wenn man das Passiv beherrscht. Und es gibt auch nicht sooo viele davon. Die wichtigsten sind:

loqui = sprechen
sequi = folgen
uti = benutzen
fungi = ausführen
frui = genießen
mori = sterben

Warum heißen diese Worte nicht „loquere“, „sequere“, „utere“? Ganz einfach: Auch der Infinitiv wird „passiv“ und lautet dann auf -i.

Diese Wörter werden nun wie ganz normale, passive Verben gebildet:

loquor = ich spreche
sequeris = du folgst
utitur = er/sie/es benutzt
fungimur = wir führen aus
fruimini = ihr genießt
moriuntur = sie sterben

Eigentlich ganz einfach, oder? Es reicht, wenn man die wichtigsten Deponentien auswendig kennt, um auch zu wissen, was sie im Passiv bedeuten. Am einfachsten kann man diese gleich bei uns auswendig lernen.

2 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Heinrich!
    Der lateinische Plural ist deponentia, aber in der deutschen Übersetzung wird schon seit sehr langer Zeit, wie z.B. meine Latein-Grammatik aus den 1950er Jahren belegt, die Pluralform Deponentien genutzt. Wenn man nicht gerade den Hang zum Korinthenkackertum entwickelt hat, wird man daran auch nichts Anstößiges finden.
    Ihre kritische Einstellung zum Duden teile ich! Nichts für ungut.

  2. Die Mehrzahl hier ist eindeutig –> Deponentia, nicht Deponentien !!
    Das könnte fast vom länger schon unmöglichen DUDEN herkommen, wenn der sich nicht auf die deutsche Sprache beziehen würde …

    O tempora, o mores linguae !

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.