Partizip (PPP und PPA)

Was ist ein Partizip?

Ein Partizip ist ein Adjektiv, das von einem Verb kommt.

Zum Beispiel:

  • Das Verb heißt: laudare – loben
  • Ein PPP heißt: laudatus – gelobt
  • Ein PPA heißt: laudans – lobend
  • Wenn man es als Adjektiv zu einem Wort stellt:
    discipulus laudatus – der gelobte Schüler
    magister laudans – der lobende Lehrer

Es gibt zwei verschiedene Partizipien im Lateinischen (eigentlich drei, aber das dritte ist sehr selten und kommt ganz zum Schluss). Die Partizipien werden manchmal unterschiedlich genannt. Man meint aber dasselbe damit:

  • Partizip Perfekt Passiv = PPP = Partizip der Vorzeitigkeit Passiv
  • Partizip Präsens Aktiv = PPA = Partizip der Gleichzeitigkeit Aktiv

1) Das Partizip Perfekt Passiv (PPP)

Das PPP ist die häufigste Form des Partizips und die erste, die man als Schüler kennenlernt. Man lernt das PPP beim Vokabellernen „mit“:

laudare (laudo laudavi laudatum)

maskulinumfemininumneutrum
laudatuslaudatalaudatum
laudatilaudataelaudati
laudatolaudataelaudato
laudatumlaudatamlaudatum
laudatolaudatalaudato
laudatilaudataelaudata
laudatorumlaudatarumlaudatorum
laudatislaudatislaudatis
laudatoslaudataslaudata
laudatislaudatislaudatis

Die Formen entsprechen einem Adjektiv der a/o-Deklination. Man kann es wörtlich, als Nebensatz, als Relativsatz oder als Hauptsatz übersetzen. Am besten ist, man übersetzt es immer zuerst wörtlich als Partizip (laudatus – gelobt, necatus – getötet).

  • Antonius Caesarem necatum e Curia exportat. – Antonius trägt den getöteten Caesar aus der Curie.
  • Antonius Caesarem necatum e Curia exportat – Nachdem Caesar getötet wurde, trägt Antonius ihn aus der Curie.
  • Antonius Caesarem necatum e Curia exportat. – Antonius trägt Caesar, der getötet wurde, aus der Curie.
  • Antonius Caesarem necatum e Curia exportat. – Caesar wurde getötet und Antonius trägt ihn dann aus der Curie.

Das PPP muss immer eine Zeit „vor“ dem Hauptsatz passiert sein. Ist der Hauptsatz im Präsens, steht der Nebensatz dann im Perfekt. Ist der Hauptsatz im Perfekt, steht der Nebensatz im Plusquamperfekt.

Hauptsatz im Präsens: PPP wird Perfekt
Antonius Caesarem necatum e curia exportat = Nachdem Caesar getötet worden ist, trägt ihn Antonius aus der Kurie.

Hauptsatz im Perfekt: PPP wird Plusquamperfekt
Antonius Caesarem necatum e curia exportavit = Nachdem Caesar getötet worden war, trug ihn Antonius aus der Kurie.

Du kannst das PPP hier üben: Lektion 1, Lektion 2, Lektion 3, Lektion 4, Lektion 5.

2) Das Partizip Präsens Aktiv (PPA)

Das PPA wird aus dem Präsensstamm mit dem Kennzeichen „nt“ in den Formen der dritten Deklination gebildet (im Nominativ wird die Endung auf „-ns“ verkürzt):

maskulinumfemininumneutrum
laudanslaudanslaudans
laudantislaudantislaudantis
laudantilaudantilaudanti
laudantemlaudantemlaudans
laudantelaudantelaudante
laudanteslaudanteslaudantia
laudantiumlaudantiumlaudantium
laudantibuslaudantibuslaudantibus
laudanteslaudanteslaudantia
laudantibuslaudantibuslaudantibus

Das PPA kann man auf die gleichen Weisen wie das PPP übersetzen. Am Besten ist es, als erstes eine wörtliche Übersetzung mit Partizip zu finden (laudans – lobend, necans – tötend). Danach kann man eine schönere Übersetzung daraus konstruieren.

  • Caesar Brutum necantem obsecrat. – Caesar fleht den ihn tötenden Brutus an.
  • Caesar Brutum necantem obsecrat. – Caesar fleht Brutus an, während er ihn tötet.
  • Caesar Brutum necantem obsecrat. – Caesar fleht Brutus, der ihn tötet, an.
  • Caesar Brutum necantem obsecrat. – Brutus tötet Caesar und der fleht ihn an.

Das PPA muss immer in derselben Zeit wie der Hauptsatz passiert sein. Ist der Hauptsatz im Präsens, steht der Nebensatz dann auch im Präsens. Ist der Hauptsatz im Perfekt, steht der Nebensatz auch im Perfekt.

Hauptsatz im Präsens: PPA wird auch Präsens
Caesar Brutum necantem obsecrat = Während Brutus ihn tötet, fleht Caesar ihn an.

Hauptsatz im Perfekt: PPA wird auch Perfekt
Caesar Brutum necantem obsecravit = Während Brutus ihn tötete, flehte Caesar ihn an.

Du kannst das PPA hier üben: Lektion 1, Lektion 2, Lektion 3, Lektion 4, Lektion 5.

3) Das Partizip Futur Aktiv (PFA)

Das PFA ist ziemlich selten. Daher kommt es hier nur ganz kurz zur Sprache. Die Formen sehen auf den ersten Blick aus wie ein verlängertes PPP. Es wird einfach das PPP, das man als Lernform kennt, um die Endung „-urus“ verlängert:

  • PPP: laudatum
  • Daraus wird als PFA: laudaturum

Es gibt wieder alle Formen der a/o-Deklination:

makulinumfemininumneutrum
laudaturuslaudaturalaudaturum
laudaturilaudaturaelaudaturi
laudaturolaudaturaelaudaturo
laudaturumlaudaturamlaudaturum
laudaturolaudaturalaudaturo
laudaturilaudaturaelaudatura
laudaturorumlaudaturarumlaudaturorum
laudaturislaudaturislaudaturis
laudaturoslaudaturaslaudatura
laudaturislaudaturislaudaturis

Die Übersetzung erfolgt nachzeitig und aktiv. Es funktionieren die gleichen Übersetzungsweisen wie bei PPP und PPA. Zusätzlich gibt es die finale, d.h. Zweck-Übersetzung: „damit“ oder „um etwas zu tun“.

  • Caesar Brutum necaturum obsecrat. – Caesar fleht den ihn töten werdenden Brutus an.
  • Caesar Brutum necaturum obsecrat. – Caesar fleht Brutus an, weil der ihn töten wird.
  • Caesar Brutum necaturum obsecrat. – Caesar fleht Brutus, der ihn töten wird, an.
  • Caesar Brutum necaturum obsecrat. – Caesar fleht Brutus an, ihn zu töten.

109 Gedanken zu „Partizip (PPP und PPA)“

  1. im gegenstatz zu vielen anderen webisten echt gut gemacht , verstädnlich und hat mir echt geholfen danke !!!!!

  2. Es war sehr hilfreich da man die Eigenschaften von den jeweiligen Partizipien vor den Augen hatte !

    Was noch fehlt ist wie es mit esse gebildet wird

    Ansonsten sehr gut

  3. Endlich, nach verzfeifelten Lateinstunden, habe ich diese doch simple Grammatische Form verstanden! DANKE!!

  4. Bei PFA fehlt eine Übersetzungsmöglichkeit.
    Man kann es noch mit „um … zu“ übersetzen

  5. Super Hilfe, lerne gerade für meine Latein Ex, und hab das Thema nie wirklich geschnallt, dank dieser Site schon.

  6. Cool danke, endlich mal eine übersichtliche Erklärung 🙂
    Wird mir beim Lernen für meine SA bestimmt hilfreich sein

  7. Da sind alle Sachen sehr gut erklärt, aber können Sie auch Übungsaufgaben für diese Seite teilen, damit man auch sich selbst testen kann?! 🙂

  8. fand ich hilffeich denn in meinem latein buch steeht das ppa und ppp garnichtmehr drin also danke 😀

  9. Nach meiner Meinung ist die Seite sehr gut nur das Latein halt sehr schwer ist trotzdem habe ich es verstanden vielen Dank!

  10. Wir reden schon die ganze Zeit im Unterricht über PPA und PPP und ich habe kein Wort verstanden. Jetzt ist mir alles klar geworden!! Danke, tolle Erklärung! 😀

  11. Tabellen über die Endungen der anderen Deklinationen wie die e-, 3.- und u-Deklination würden es PERFEKT machen!

  12. Hallo Anna. Wenn man ein PPP ins Deutsche als Nebensatz übersetzt, ist die Zeit für diesen Nebensatz nicht „fest“, sondern hängt davon ab, in welcher Zeit der Hauptsatz steht.

    Das PPP muss immer eine Zeit „vor“ dem Hauptsatz passiert sein. Ist der Hauptsatz im Präsens, steht der Nebensatz dann im Perfekt. Ist der Hauptsatz im Perfekt, steht der Nebensatz im Plusquamperfekt.

    Hauptsatz im Präsens: PPP wird Perfekt
    Antonius Caesarem necatum e curia exportat = Nachdem Caesar getötet worden ist, trägt ihn Antonius aus der Kurie.

    Hauptsatz im Perfekt: PPP wird Plusquamperfekt
    Antonius Caesarem necatum e curia exportavit = Nachdem Caesar getötet worden war, trug ihn Antonius aus der Kurie.

    Viele Grüße

  13. Hallo! Der Witz ist doch, dass alle PPPs nach a/o-Deklination, alle PPAs nach der konsonantischen Deklination, und alle PFAs nach der a/o-Deklination gebildet werden. e-, 3. und u-Deklination kommen also bei diesem Thema überhaupt nicht vor.

    Wenn es hier um die Deklinationen ginge, hättest du ja recht, aber hier geht es um das Partizip und da gibt es nur a/o und kons. Deklination!

  14. Wieso muss ich das eigentlich Googeln, im buch steht eh alles was nich wichtig is und sich von selbst erklärt, aber das nich 🙂

  15. Sehr hilfreich erklärt und auch verständlich geschrieben. Diese Erklärung verstehe ich persönlich besser als die Erklärung in meinen Latein Buch!
    Sehr guter und hilfreicher Beitrag

  16. Gut erklärt. Mal schauen ob ich das am Dienstag anwenden kann. Aber ich werde mir auf jedenfall diese Seite merken 🙂
    Danke an alle Beteiligten

  17. Viel besser erklärt als in den Lateinbüchern, endlich verstanden!
    Zum Glück weiß ich jetzt,wo ich mich für eine SA GUT vorbereiten kann 😀

  18. Danke echt cool gemacht!!
    Nur eine Bitte: Kannst du auch Übungen einstellen??:)
    Dankeschön

  19. Ich habe es verstanden…
    Ich bin froh das ich es gefunden habe, schade ist jedoch das es nicht weitere solcher Hilfen gibt! 🙁
    Das würde mir auch sehr helfen, wenn einer mal so richtig ordentlich die Grammatik erklärt.

  20. Ich muss in die Nachprüfung in Latein, aber die Seite hat mich schon einen guten schritt voran gebracht. Dankeschön

  21. ‚Antonius Caesarem necatum e Curia exportat. – Caesar wurde getötet und Antonius trägt ihn aus der Curie.‘
    „Das PPP muss immer eine Zeit “vor” dem Hauptsatz passiert sein. Ist der Hauptsatz im Präsens, steht der Nebensatz dann im Perfekt. Ist der Hauptsatz im Perfekt, steht der Nebensatz im Plusquamperfekt.“ >>> „wurde getötet“ ist doch gewiss Präteritum und nicht Perfekt!
    Außerdem bedarf es bei der Beiordnung (Partizip als Hauptsatz) eines Sinnweisers: und danach, dabei, deswegen, tzrotzdem, dadurch …

    Für das PFA gilt die finale Übersetzung!

    Caesar Brutum necaturum obsecrat. – Caesar fleht Brutus an, ihn zu töten. OK! oder: damit er ihn töte.

    >> Im klassischen Latein bei Caesar und Cicero fehlt das PFA als Participium coniunctum (PC), weil es sich um eine griechische Konstruktion handelt. Bei späteren Autoren, bes. Historikern, wird das PFA in finaler Bedeutung gerne verwendet. In klassischer Zeit gebraucht man – nach Verben der Bewegung – eher das Supinum in finaler Bedeutung.
    Oft wird das PFA auch mit geweiht / bestimmt zu etwas übersetzt: morituri > die Todgeweihten / die zum Tode bestimmten Gladiatoren

    Erwähnen sollte man vielleicht noch das PFA in Verbindung mit esse: bellum scripturus sum … > ich bin gerade im Begriff zu schreiben / ich habe die Absicht zu schreiben.

  22. Die Anmerkung zum PPP ist korrekt, vielen Dank für den Hinweis.

    Die Problematik zum PFA ist mir bewusst. Mir geht es auf diesen Seiten um eine schülerfreundliche Reduktion des Stoffs, und das PFA hat in diesem Zusammenhang verhältnismäßig wenig Bedeutung. Deswegen diskutiere ich an dieser Stelle nicht die Unterschiede zwischen PFA als PC, PFA als finaler Ausdruck, PFA in Coniugatio Perephrastica und PFA vs Supinum, sondern werfe das in einen Topf. Dass die Beispielsätze vielfach nicht sauber im Sinne eines klassischen Lateins sind, steht für mich hinter dem Ziel der vereinfachten Darstellung für überblicksbedürftige Leser zurück. Wenn ich einen typischen Caesar-rogavit-num-hostes-aggressuri-essent-Satz verwende, gibt die Zielgruppe, für die ich diese Seiten schreibe, möglicherweise auf, weil sie den Satz nicht begreift. Wer es für seine Stilübung ganz genau wissen will, schlägt (hoffentlich) ohnehin nicht hier, sondern in Menge usw. nach.

    Persönliche Angriffe akzeptiere ich auf meinen eigenen Seiten nicht. In diesem Sinne habe ich einzelne Äußerungen zu meiner Darstellung, die ich als unangemessen empfinde, aus deinem Kommentar entfernt.

  23. Danke , hat mir sehr geholfen , Ich musste nicht erst den alten Hefter holen und hier ist es sowieso besser erklärt !

  24. Gut erklärt. Hatte es zwar schon verstanden aber was mir hier jetzt nochmal sehr gut klargeworden ist, dass die Übersetzung immer davon abhängt in welcher Zeit der Hauptsatz steht..:))

  25. Diese Seite hat mir SO geholfen, einen Tag vor der Lateinarbeit nochmal das PPP zu verstehen. Jetzt ist meine Note bestimmt auf einiges gestiegen ☺ ❤ D A N K E ❤

  26. Mhhhh. Ist gar nicht so schwer wie die Lateinmenschen, die uns das eigentlich beibringen sollen, immer tun???? Dankeschön! <3

  27. In meinem Lernheft ist das viel zu kompliziert erklärt: ( Aber hier wurde mir einiges klar- danke !!!^^

  28. Schön verständlich und mit ausreichend Beispielen.
    Besser als das deutsche Bildungssystem!!!

  29. Das ist echt gut gemacht. Nicht zu unübersichtlich durch zu viele Angaben. Weiter so! Es hilft bestimmt vielen!:-)

  30. Echt richtig klasse
    Bis jetzt konnte mir noch keine Seite im Internet so gut weiterhelfen bei einem Thema das ich nicht verstand wie diese hier
    Vielen Dank

  31. Bin beim Versuch meinem Sohn das PPP und PPA zu erklären – 30 Jahre nach meinem Abitur! – auf Ihre Seite gestossen. Sein Schulbuch gibt da nicht viel her. Sehr gut gemacht! Schade, daß es zu meiner Schulzeit nicht schon solcherlei leicht verständliche Erklärungen gab. Hätte mir sehr geholfen!

  32. ich habe den ganzen tag Latein gebüffelt bis ich irgendwann hier gelandet bin jetzt bin ich eindeutig schlauer über PPA und PPP. 🙂

  33. Endlich versteh ich das. Hier ist es super erklärt. Man versteht alles so schnell. Im Gegensatz, wie wir das im Lateinunterricht durchgenommen haben, ist das tausend mal besser. Endlich geht bei mir ein Licht auf.Ashlund

  34. Ich finde, das Thema PPP und PPA ist in dieser Website sehr gut erklärt.
    Allerdings fehlt aus meiner Sicht, die verschiedenen Arten, diese
    Sätze wiederzugeben(Attributiv, Prädikativ,Beiordung etc.).

  35. Vielen Dank an den Erstteler dieser Seite!

    Ich anfangs viele Schwierigkeiten mit diesem Thema, doch dank dir habe ich das Thema recht gut verstanden und nochmal einen klaren Überblick bekommen.

  36. Danke hat mir wirklich sehr geholfen! Es ist kurz und ausführlich erklärt… Bei meinem Latein Lehrer (Österrreicher, den man nicht versteht) verstehe ich es nicht… Zum Glück habe ich diese Website gefunden 🙂

  37. Diese Website ist echt Genial!!!
    Ich verstehe viel mehr als im Unterricht!
    Danke an den Entwickler oder and die Entwickler!

  38. Lieber Administrator,
    wie verstehe ich diese Aufgabe ,ich lerne gerade mit meinem Sohn und weiss nicht worum es geht:
    Bestimme das gedankliche Verhältnis des Pc:
    a) Romulus populum omanum regens etiam populos finitimos in urbem Romam accepit.

    Wie soll man diese Aufgabe lösen?
    Danke für die Mühe !

  39. Sorry der Satz lautet natürlich
    a) Romulus populum Romanum regens etiam populos finitimos in urbem Romam accepit.

  40. Hallo Herr Wolf,

    mit dem „gedanklichen Verhältnis“ des PC ist vermutlich die Sinnrichtung der Übersetzung gemeint, also kausal, tempral, konzessiv, modal usw. Mir ist dieser Ausdruck allerdings nicht geläufig, ich spekuliere hier also.

    Das „etiam“ deutet für mein Verständnis hier auf eine konzessive Sinnrichtung, wenn auch nicht besonders stark. Also etwa: „Obwohl Romulus das römische Volk regierte, nahm er auch Nachbarvölker in die Stadt Rom auf.“

  41. DAAAAANKEEEE <3 <3 <3 <3 <3

    Endlich gecheckt! morgen Lateinarbeit… hatte überhaupt keinen plan … jetzt schon

    danke <3

  42. Hab alles soweit verstanden! Allerdiiiiings…es ist nur ein kleiner ‚Fehler‘ aber die Tabellen würden übersichtlicher sein, wenn Nominativ, Dativ, etc. dort noch stehen würde. Also das bitte noch hinzufügen 😀

  43. Ich als Lateinspätbeginner finde deine Erklärungen unheimlich hilfreich – für solche Erläuterungen haben wir im Unterricht nie Zeit – einsame Spitze 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.